Rückblick Qualifikationsturnier Paralympics 2020

Rückblick Qualifikationsturnier in Vancouver, für die Paralympics 2020 in Tokyo

Zweiter Tag:

Am Freitagnachmittag war das Team, mit dem wie erwartet sehr starken Gegner Frankreich gefordert!

Ausgeschlafen fand nach einem sehr unterhaltsamen Frühstück, das Teammeeting statt. Bei diesem blickte die Mannschaft auf die vergangenen Spiele zurück und bereiteten sich auf das bevorstehende Spiel vor. 

Mit der Startlinie Jeremy, Dave, Adrian und Toni stieg man in das Spiel ein. Leider übernahmen die physisch starken Franzosen den Spielverlauf  schon früh. Das Team kam unter Druck, die Taktikvorgaben konnten nicht umgesetzt werden. Es war für unsere Spieler schwierig, in den Frontcourd zu gelangen. 

In der Pause zum zweiten Spielviertel appelierte Coach Adrian, dass sich alle trotz des gegnerischen Drucks auf ihre Aufgaben konzentrieren sollen. Ruhig bleiben und das gemeinsame Spiel wieder aufnehmen war die Devise. So konnten dann auch Christian und Anton ins Spiel eingreifen, alle kämpften weiter! Mit dem Ergebnis 36:52 wurde das Spiel beendet!

Es war noch immer möglich, den 4. Rang und den Halbfinaleinzug zu schaffen. Entscheidend dafür war, dass am Samstagmorgen Deutschland Schweden schlägt und wir, gegen Kolumbien mit 8 Punkten Tordifferenz gewinnen können!

Wir schauten gemeinsam das nervenaufreibende Spiel Deutschland gegen Schweden. Ach wie war dies ein Nervenkitzel, das Spiel ging in die Verlängerung und das Zittern ging weiter. Gewonnen wurde es dann knapp von Deutschland und unsere Chance blieb bestehen!

Voller Motivation und gut vorbereitet, ging es um 14:15 Uhr bei Sonnenschein Richtung Sporthalle! Alle wussten, das Kolumbien eine Herausforderung sein werden wird!

Remindermeeting, umsteigen und ein Warm up! Alles verlief planmässig! 

Tipp Off mit Toni, Jerry, Dave und Adi! Leider ging dieser an den Gegner Kolumbien. Die Mannschaft kämpfte wacker, leider schlichen sich Fehler ein. Turnover für Turnover für die

beide Mannschaften. Nach zwei gespielten Vierteln lagen beide Mannschaften gleich auf!

Leider wendete sich der Spielverlauf nicht Zugunsten von uns. Die Kolumbianer gingen in Führung und hielten diese bis zum Schluss. Endresultat 35:39

Das Turnier wurde somit mit einer Niederlage beendet. 

Mit dem soliden Start gegen Brasilien, sowie den starken Spielen gegen Deutschland und Schweden, gehen wir mit einem positiven Blick in die Zukunft nach Hause! Das Turnier war für alle eine wertvolle Erfahrung, mit dem 6. Rang in der Tasche treten wir nun die Rückreise an.

Die Stimmung im Team war stets positiv, man spürte die gemeinsame Motivation alles zu geben!

Vielen liebe Dank an unsere Fans, hier vor Ort und Zuhause vor den Bildschirmen

 

Erster Tag:

Nach einer ruhigen aber langen Anreise kam die Mannschaft am Montag gut in Vancouver an. Am Flughafen mussten wir etwas geduldig auf unser Rugbymaterial warten, dafür waren wir dann schnell im Hotel und konnten unsere Zimmer beziehen. Am Dienstag stand ein Training an, sowie ein kurzes und knackiges Testspiel gegen Frankreich! Dies war sehr wichtig um in den Wettkampfmodus rein zu kommen. Nach einem bescheidenen Lunch ging es zum Teammeeting, um sich auf die Gegner Brasilien und Canada einzustellen!

Endlich war es Mittwoch und das Turnier ging los! Beim Morgenessen herrschte eine sehr entspannte und lustige Stimmung! Das Team war gut gelaunt, man spürte die Vorfreude auf die ersten Spiele! Anschliessend machte sich das Team auf dem Weg zum wunderschönen Richmond Olympic Oval, wo das Turnier ausgetragen wird. Ein kurzes Remindermeeting liess die Konzentration auf den Gegner Brasilien erhöhen und alle waren ready!

Das Spiel verlief zu unseren Gunsten! Die Taktik konnte super umgesetzt werden und alle Spieler kamen zum Einsatz! Mit einem Sieg starteten wir ins Turnier! 56:40 endete das Spiel nach einem konsequenten Teamplay. Die Freude war riesig!

Am Nachmittag stand die Eröffnungsfeier an, sowie das Spiel gegen den starken Gastgeber Kanada. Die Mannschaft kämpfte, obwohl man wusste dass der Gegner überlegen ist. Mit dem dominanten Spieler Zack Medal war es für die Schweizer schwieriger mitzuhalten, spielte Zack nicht mit, konnte das Spielsystem der Schweiz die Kanadier in Bedrängnis bringen. Das offizielle Eröffnungsspiel endete mit 38:53!

Bereits zum ersten Spiel wurden wir von vier Fans, sie sind extra aus der Schweiz angereist, lautstark unterstützt! Eine wertvolle Unterstützung welche sie mit kreativen Fan Songs ausschmückten😃 Hopp Schwiiz!

Am Donnerstag standen unsere Nachbarn Deutschland, sowie die Schweden auf dem Programm. 

Alle Spieler waren gut auf das Spiel vorbereitet und bereit für den Kampf! Nach einem holprigen Start kämpfte sich die Mannschaft im zweiten Viertel, mit einer starken Defensivleistung zurück ins Spiel und konnte die Führung übernehmen! Leider aber wurde knapp vor Schluss das Spiel durch einen umstrittenen Schiedsrichterentscheid nochmals gestört und die Schweiz musste in der letzten Sekunde den Sieg an Deutschland abgeben. 45:46, die Enttäuschung war da.

Geschützt durch kanadische Regenschirme, die nach einer spontanen Shoppingaktion besorgt wurden, nahmen wir bei leichten Nieselregen, den Weg von der Halle zurück zum Hotel unter die Räder bzw. unter die Füsse, um das vergangene Spiel in Ruhe zu verdauen und Kräfte für das Schwedenspiel zu sammeln! 

Geschlossen ging es dann 1.5 Stunden vor dem Tipp Off zurück zur Halle. Kurzes Remindermeeting, Umsteigen und Warm up! Die Stimmung war sehr positiv. Toni, Jerry, Dave und Adi begannen das Spiel ruhig und konsequent und  so lag das Team Dank einer starken Offensivleistung in der Halbzeit mit einem Punkt vorne! 

Wie aber zu erwarten war es Schwierig, gegen die schnellen Schweden zu Verteidigen und so ging dann auch dieses Spiel mit 44:48 verloren!

Die Mannschaft liess den Tag bei einem feinem Nachtessen ausklingen und schaut positiv auf die kommenden Spiele gegen Frankreich und Columbien.

on 07 März 2020